Ihre Service Nummer:
05671 / 2882

Bautrocknung

Trocken kalkulieren !

Zeitverzögerungen in der Bauabwicklung führen zu Produktionsverzögerungen, Mietverlusten und Konventionalstrafen - erhebliche Mehrkosten, Budgeüberschreitungen und Einnahmeverluste sind die Folge.

Zusätzlich werden die Baufertigstellungszeiten kürzer. Aufgrund der immer kürzeren Bauzeiten kann die Während der Baumaßnahme in die Bausubstanz eingbebrachte Feuchtigkeit auf natürlichem Wegnicht mehr vollständig austrocknen.

Folgeschäden durch Restfeuchte erhöhen das Kostenrisiko von Gewährleistungsansprüchen. Die Minimierung der Trockenzeiten ist daher ein bedeutender Bestandteil der Gesamtkostenrechnung:

Durch die technische Trocknung lässt sich die Zeitersparnis von mehreren Wochen erreichen, der Bau ist früher bezugsfähig und Konventionalstrafen durch Zeitverzögerungen können vermieden werden !

Trocknen mit Methode!

Die Wahl des geeignenten Verfahrens richtet sich nach der Beschaffenheit des Konstruktionsaufbaus. 
Mit Hochleistungsaggregaten zur Trocknung und Ventilation wird die Raumluft auf einen Feuchtegehalt von ca. 40 % r.F.reduziert.

Gegenüber normalen Trocknungszeiten ermöglicht das so erzielte, optimale Trocknungsklima eine Verkürzung der Trockenzeit auf über 50%.

Unsere flexilblen Maschinenkapazitäten und das anwendungstechnische Know - How garantieren kompetentes Problemmanagement an jedem Ort und für jede Aufgabenstellung.

Bautrocknung senkt Heizkosten!

Wegen der immer kürzeren Bauzeiten, aber auch durch den zunehmenden Einsatz von Wärmedämm-Verbundsystemen kann die Während der Baumaßnahme eingebrachte Feuchtigkeit nicht mehr vollständig ausstrockenen.

Aufgrund der feuchtigkeitsbedingten hohen Wärmeleitfähigkeit des Baukörpers können die Heizenergiekosten für den Nutzer in den ersten drei Jahren um 200 bis 300 Prozent höher liegen, als bei trockener Bausubstanz! Durch die technische Austrocknung lassen sich diese Zusatzkosten vermeiden.

Bautrocknung hat immer Saison!

Auch im Sommer gilt, dass hohe Temperaturen alleine der Luft die in dei Bausubstanz eigebrachte Feuchtigkeit nicht entziehen können.

Selbst in der wärmeren Jahreszeit würden Estriche ohne technische Hilfsmittel nicht austrockenen, wenn die relative Luftfeuche so hioch ist, dss sie Luft überhaupt keine Estrichfeuchtigkeit mehr aufnehmen kann. Es besteht sogar die Möglichkeit, dass ein fast trockener Estrich bei Dauerlüftung und hoher Luftfeuchte durch Feuchtigkeitsaufnahme wieder feucht wird.

Wird aber nun mit Hilfe eines Entfeuchters die relative Feuchtigkeit im Raum heruntergesetzt, dann fällt auch die ab solute Feuchte sehr stark ab. Das so entstehende Dampfdruckgefälle zwischen feuchtem Estrich oder Wandputz und trockener Raumluft führt zur Steigerung der Kapillarwanderung in den Baustoffen - Resultat: schnellere Materialaustrocknung. Zudem wird neben dem Estrich aud der gesammte Baukörper getrocknet.

Feuchteschäden, wie Schwarzschimmelbildung hinter Schränken, werden ausgeschlossen.

Ob Sommer oder Winter - vom wirtschaftlichen Vorteil der technischen Bauwerkstrocknung profitieren Sie zu jeder Zeit!

Wir zeigen dem Winter die kalte Schulter !

Mit dem Winter gönnt sich die Natur eine Ruhepause. Wertvolle Zeit, die sich ein Bauherr nicht leisten kann, denn der witterungsbedingte Stillstand am Bau führt zu Terminverzögerung und erheblichen Kostensteigerungen. Gut, dass Sie dem Winter mit unseren Heizgeräten und kompletten Wärmesystemen gehörigen einheizen können.

Mit ausgereifter Technik und unserer Erfahrung bieten wir Ihnen jür jeden Anwendungsfall die optimale Lösung:

  • Gasheizer zur mobilen Beheizung von Bau, Werkstatt und Werkhalle
  • Elektroheizer zur Beschleunigung der technischen Bauaustrocknung
  • Infrarot-Heizgeräte zur luftströmungsunabhängigen Punktbeheizung
  • Ölheizaggregate zur Baubeheizung

Ihre Vorteile:

  • Komplettes Gerätesortiment für jeden Anwendungsfall
  • Kompetente Beratung bei der Bedarfsplanung
  • Schnell und flexibel im Service

Unsere Ziele:

  • Bauzeiten verkürzen
  • Produktionsausfälle vermeiden - Abläufe sichern
  • Optimierung des Arbeits- und Verabeitungsklimas